Informationen über den Jugendschutz

für das Abifestival 2017

Das Problem

Jedes Jahr haben wir es beim Abifestival mit Unter-18-Jährigen zu tun, die sich auch weit nach der vom Gesetzgeber vorgesehenen Zeit noch auf dem Abifestival aufhalten. Wir als Organisatoren, können das natürlich verstehen, da auf dem Abifestival gerade zu später Stunde noch einige gute Musik-Acts auftreten. Niemand will gehen, wenn es "am schönsten" ist. Trotzdem muss sich auch das Abifestival an die vom Gesetzgeber festgelegten Zeiten halten und minderjährige Besucher um spätestens 0:00 Uhr nach Hause bitten, sofern diese Besucher nicht in Begleitung einer erziehungsbeauftragten Person sind.

Die wichtigsten Fragen zum Thema Jugendschutz und Abifestival:

Hinweis: Das Erziehungsbeauftragungsformular befindet sich am Ende dieser Seite.

Ich bin noch nicht volljährig. Wie lange darf ich ohne Eltern/Erziehungsberechtigten auf euren Veranstaltungen bleiben?

Das ist unterschiedlich. Solltest du noch nicht älter als 14 Jahre alt sein, darfst du unsere Veranstaltungen nur zusammen mit deinen Eltern/Erziehungsberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person besuchen. Wenn du bereits 14, aber noch nicht 16 Jahre alt bist, darfst du alleine bis 22 Uhr bleiben. Bist du bereits 16, aber noch nicht 18, darfst du bis 24 Uhr bleiben. Dein Alter wird aber im Zweifelsfall auf jeden Fall durch unseren Sicherheitsdienst, uns, oder die Polizei kontrolliert. Denke also an Ausweispapiere (Personalausweis)!

Ich bin noch nicht volljährig, aber meinen Eltern/Erziehungsberechtigen werden mich begleiten.

Das ist die beste und einfachste Lösung. Dann darfst du solange bleiben wie auch deine Eltern bzw. Erziehungsberechtigten bleiben. Um Missverständnisse auf dem Festival zu vermeiden, solltest du darauf achten immer in der Nähe deiner Eltern bzw. Erziehungsberechtigten zu bleiben.

Gibt es gar keine Möglichkeit auch ohne Eltern/Erziehungsberechtigten länger zu bleiben?

Doch, die gibt es. Deine Eltern/Erziehungsberechtigten können eine erziehungsbeauftragte Person bestimmen, die dich begleitet. Aber Vorsicht: Ohne diese Person musst du unsere Veranstaltung zu der deinem Altern entsprechenden Zeit verlassen, also auch hier gilt: Um Missverständnisse zu vermeiden, solltest du in der Nähe der erziehungsbeauftragten Person bleiben.

Was ist eine erziehungsbeauftragte Person?

Das Jugendschutzgesetz bietet Eltern/Erziehungsberechtigten die Möglichkeit eine mindestens 18-jährige Person "zeitweise mit der Erziehung zu beauftragen". Diese Person darf dich dann solange auf unsere Veranstaltung begleiten, wie es deine Eltern/Erziehungsberechtigten erlauben. Wenn die erziehungsbeauftragte Person geht, musst du auch gehen. Die Erziehungsbeauftragung ist nicht übertragbar.

Toll, dann kann ich ja einfach einen Volljährigen suchen und der begleitet mich dann.

Nein, so einfach ist das nicht. Deine Eltern/Erziehungsberechtigten sollten diese Person gut kennen und ihr persönlich vertrauen. Schließlich müssen sie zusammen mit der erziehungsbeauftragten Person und dir eine schriftliche Erziehungsbeauftragung unterschreiben. Außerdem sollten deine Eltern sicher gehen können, dass du sicher nach Hause kommst.

Was ist eine Erziehungsbeauftragung?

Das ist ein Formular welches du hier herunterladen kannst. Fülle es gemeinsam mit deinen Eltern/Erziehungsberechtigten und der erziehungsbeauftragten Person aus. Bitte bringe außerdem eine Kopie des Personalausweis eines Erziehungsberechtigten mit, der auf dem Formular unterschrieben hat. Ansonsten ist das Formular ungültig und du musst die Veranstaltung zu der deinem Alter entsprechenden Zeit verlassen (s.o.).

Meine Begleitung möchte aber früher als ich nach Hause, was kann ich machen?

Dann musst du mit deiner erziehungsbeauftragten Person zusammen die Veranstaltung verlassen. Diese muss sich nämlich immer in deiner Nähe aufhalten. Sollte es zu Kontrollen kommen, muss deine Begleitung bei dir sein.

Ich hab das Formular nicht bei mir, kann ich ein neues am Veranstaltungsort ausfüllen?

Wir werden keine Formulare auf dem Abifestival zur Verfügung haben, schon alleine, weil deine Eltern/Erziehungsberechtigten dieses ja auch unterschreiben müssen.

Wichtig: Missbrauch von Ausweispapieren

Wir möchten auf den Missstand hinweisen, dass viele Jugendliche vorsätzlich versuchen, sich mit geliehenen Dokumenten "auszuweisen". Auf dem Festivalgelände patrouillieren Polizei, Jugendamt und die s.g. Jugendcops. Auch haben wir geschultes Sicherheitspersonal, dass falsche Papiere schnell erkennen kann. Die vorsätzliche Täuschung der Verantwortlichen ist strafbar und wird bei Erkennen mit rechtlichen Konsequenzen geahndet. Dazu folgender Gesetzestext:

§ 281 StGB
Missbrauch von Ausweispapieren
(1) Wer ein Ausweispapier, das für einen anderen ausgestellt ist, zur Täuschung im Rechtsverkehr gebraucht, oder wer zur Täuschung im Rechtsverkehr einem anderen ein Ausweispapier überlässt, das nicht für diesen ausgestellt ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar.
(2) Einem Ausweispapier stehen Zeugnisse und andere Urkunden gleich, die im Verkehr als Ausweis verwendet werden.

§ 267 StGB
Urkundenfälschung
(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

Informationen für die Eltern/Erziehungsberechtigten

Im Jugendschutzgesetz wird Kindern und Jugendlichen vieles gestattet, wenn eine "personensorgeberechtigte" oder eine "erziehungsbeauftragte Person" mit dabei ist. Sie dürfen dann z.B. länger in Gaststätten bleiben oder unter bestimmten Voraussetzungen eine Spätvorstellung im Kino besuchen.

Personensorgeberechtigt und erziehungsbeauftragt

Personensorgeberechtigt sind alleine die Eltern oder ein Vormund. Für bestimmte Aktivitäten können die Eltern den Erziehungsauftrag, der Teil der Personensorge ist, auf einen anderen Erwachsenen übertragen: Dies ist dann eine erziehungsbeauftragte Person.
Zur erziehungsbeauftragten Person können die Eltern jede Person über 18 Jahren bestimmen, die der Aufgabe gewachsen ist und bei der sicher ist, dass sie dem Auftrag auch gewissenhaft nachkommt.

Die erziehungsbeauftragte Person muss auf Anfrage per Ausweis beweisen, dass sie volljährig ist, und sie muss schriftlich nachweisen können, wann, wie, für welche Aufgabe und von wem die Beauftragung erfolgte. Einen solchen schriftlichen Nachweis sollte auch der Jugendliche mit sich führen. Eine Kopie des Personalausweises der Eltern vervollständigt den Nachweis.
Veranstalter wie Gaststätten- oder Diskothekenbesitzer müssen im Zweifel diesen Nachweis einfordern. Ist der Veranstalter nicht überzeugt, kann er bei den Eltern nachfragen und sich den Auftrag bestätigen lassen; bei schweren Bedenken ist er dazu sogar verpflichtet.

Wichtig für Eltern:

- Sie sollten die Begleitperson kennen und ihr vertrauen können.

- Sie sollten klare Vereinbarungen mit der Begleitperson treffen, z.B. darüber, wann und wie ihr Kind wieder nach Hause kommt.

- Die erziehungsbeauftragte Person muss genügend erzieherische Kompetenz besitzen, um dem Kind, dem oder der Jugendlichen altersentsprechende Freiräume gewähren und gleichzeitig aber Grenzen setzen zu können (zum Beispiel Alkoholkonsum).

Von der Polizei und dem Jugendamt wird darauf hingewiesen, dass die erziehungsbeauftragte Person auch ein gewisses Autoritätsverhältnis zum Jugendlichen haben sollte. Problematisch ist deshalb z.B. der volljährige Freund, da hier ein Autoritätsprinzip nicht greifen kann.
Die erziehungsbeauftragte Person muss während des gesamten Aufenthaltes des Jugendlichen in dessen unmittelbarer Nähe bei der Veranstaltung anwesend sein.

Hauptverantwortung bleibt bei den Eltern!

Die Hauptverantwortung bleibt trotz Erziehungsbeauftragung weiterhin bei den Eltern. Dies schließt insbesondere haftungsrechtliche Folgen ein, da diese nur eingeschränkt auf die Begleitperson übertragen werden.

Das Erziehungsbeauftragungsformular

Das Erziehungsbeauftragungsformular kannst du hier herunterladen:

Bitte denke daran, neben dem original unterschriebenen Erziehungsbeauftragungsformular auch eine Kopie des Personalausweises einer deiner Erziehungsberechtigten dabei zu haben.

   Erziehungsbeauftragungsformular für das Abifestival 2017 (ca. 80 KB)

   Generelles Erziehungsbeauftragungsformular (z.B. für andere Veranstaltungen) (ca. 94 KB)

Trotz sorgälter Recherche und Abspreche mit den örtlichen (lingener) Behörden: Keine Gewähr Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.
© 2017 Förderverein Abifestival e.V. für denAbifestival seit 1981 e.V. Impressum Hosting durch freundliche Unterstützung der connectiv! eSolutions GmbH.