Abifestival auf MySpace! Abifestival im Facebook! twitter.com/abifestival Abifestival 2013 bei lastfm! Abifestival Clips auf Youtube!

Hilfreiches


Jetzt direkt an das Abifestival 2013 via PayPal
oder flattern:





Nachlese: Abifestival 2013

(von Jasmin, Aileen und Max) Das Festival ist zu Ende, aber ein paar Erinnerungen und Berichte findet ihr hier:

Unsere Medienpartner über das #AF13:

Die Reifeprüfung ist bestanden: Ein tolles Abifestival 2013 hat der Verein „Abifestival seit 1981“ auf die Beine gestellt. Musikalisch nicht mehr auf die ganz großen Headliner der Vorjahre ausgerichtet, dafür organisatorisch top, schenkte die Abiturientia den bis zu 9000 Besuchern, die in der Spitze gleichzeitig auf dem Gelände am alten AKW waren, grandiose Stunden in Lingen.” — Die Lingener Tagespost hat ihre Berichte auf einer Sonderseite zusammengefasst.

Die Ems-Vechte-Welle verrät, wie das mit der Kommunikation über Facebook und Twitter eigentlich funktioniert, was die Bandbooker auf dem #AF13 eigentlich so gemacht haben, wieso es keinen Stromausfall gibt und dass das Abifestival von der EVW präsentiert wird.

Die Sendung “Jung und Wild” von EV1.TV hat dem Abifestival 2013 gleich eine ganze Sendung gewidmet: Hier könnt ihr sie sehen. Weitere Berichte zum Abifestival von EV1.TV gibt es hier.

Für die Zusammenarbeit mit den Medienpartnern möchten wir uns nochmals ausdrücklich bedanken.

Das Abifestival 2013 überzeugte in diesem Jahr mit einigen musikalischen Überraschungen und toller Organisation.
Auch die Grafschafter Nachrichten waren vor Ort, leider verschwindet dort so Einiges hinter einer Paywall. (Vor-)Bericht vom Freitag und Nachbericht

Der Malteser Hilfsdienst Lingen zieht ein positives Fazit des Einsatzes: “48 Stunden Einsatz, 75 ehrenamtliche Einsatzkräfte, rund 750 ehrenamtlich geleistete Einsatzstunden – ein rundum gelungener Sanitätsdienst.

 

Bilder des Abifestival 2013 gibt es hier:
Die Lingener Tagespost war mit gleich zwei Fotografen vor Ort. Die Bilder findet ihr hier:
Abifestival generell, die Leute, und die Bands.

Auch die Ems-Vechte-Welle hat einige Fotos gemacht, zu finden sind sie hier.

Ein paar Fotos von Oliver gibt es auf Flickr und außerdem auch ein paar Bilder von uns auf unserer Facebook-Seite, nämlich von Tag 1, Tag 2 und vom Aufräumen. Und natürlich gibt’s später auch noch mehr Bilder auf unserer Flickr-Seite.

Einige der Bands waren ebenfalls fleißig:
Abby benennen uns kurzerhand in Abbyfestival um. Big Balls Cowgirl haben hier ein paar Bilder. Malleus zeigen uns, wie sie zum #AF13 fahren.

Für This Void wars bei uns einfach nur “Awesooooomeeeeeeee!Razz könnt ihr hier unfassbar sehen. Gerard sagt Abifestival dankeee!! Soooo schön!” und die Orsons wollen “Nie wieder [zur] Schule!!
Enfeeble arbeiten offenbar an einem kleinen Clip? Hurricane Dean sagen “Danke und feiern mit Freunden auf der Bühne.
Venus in Beton beschränken sich aufs Wesentliche und posten ein kommentarloses Bild von der “Menge” vor der Bühne, aber auch Kapelle Petra haben es den Jungs irgendwie angetan. Kapelle Petra selbst klären erst einmal ihre Ambitionen für die Mainstage ab, bedanken sich aber dann für den “fennomenalen Frühschoppen” und haben dazu hier noch eine fette Fotogalerie!
Pavement Poetry hatten die undankbare Aufgabe direkt nach einem (dem einzigen!) Regenschauer spielen zu müssen, zu Recht wundern sie sich also über die Massen vor Bühne.

Für Supermutantwar [das AF13] grandios: Vielen Dank für den Empfang, die Show und die Party danach“, schreiben die vier auf Facebook. Vokalmatador, aus der Entourage von MC Fitti, schreibt: “Abifestival war fett.” – Zur Erinnerung, zwischen Bühne und FOH liegen knapp 50 Meter.

Ein paar Clips haben wir dann auch noch gefunden:
Gerard MC (von Hendrik Meyer)
Die Osons “Jetzt” (von Janaa392)
ABBY Live 2013 (von ABBY)
KID SIMIUS (von wespbey)
Laing (von Marc Bartz)
Razz beim Abifestival in Lingen (von der noz)
MC FITTI – Schöne Mädchen (von Liike3110)

L&S berichten hier über die Bühnentechnik: “L&S – Bühne | Ton | Licht für Abifestival” und wir haben ein Zeitraffer vom Samstag für euch hier.

Am Donnerstag vor dem Abifestival gibt es den – traditionellen – Tag der offenen Tür, hier ein paar Impressionen.

 

Achso, noch was:
Die Biener Landbäckerei Wintering hat zusammen mit uns 2x Backstagepässe, sowie ein Meet&Greet mit MC Fitti verlost. Gewonnen hat am Ende Laura. Ihre Aufgabe war es, Gebäck gegen ein Spende (an das Abifestival) an den Mann/die Frau zu bringen. Das Ergebnis ist hier, ein kleiner Clip hier und ein Bild vom Meet&Greet hier zu sehen. Coole Aktion & danke für eure Spenden!

___

Jessica und Aileen sind auf dem Abifestival für Presse- und Medienarbeit zuständig. Max betreut für den Förderverein die Arbeit auf Facebook, Twitter und co.

So war das Festival 2013

(von Aileen) Am 14.06.2013 ging es wieder los. Auf dem Platz beim alten Atomkraftwerk in Lingen wurden um 12 Uhr die Pforten für das 32. Abifestival geöffnet. Nachdem die Zelte der Besucher aufgebaut waren ging um 16.30 Uhr die Bühnenshow mit den Gewinnern des Kellerkönig-Bandcontests „Out of Practise“ los. Bei sonnigem Wetter begannen die Gäste vor der Bühne auch zu Big Balls Cowgirl, Käfer K und This Viod zu feiern.
Ab 20 Uhr standen dann Razz auf der Bühne, die mit der auffälligen Stimme des 16jährigen Leadsängers das Publikum begeistern konnten. Es folgten Gerard und Die Orsons, bei denen dann auch die letzten Besucher aus den Zelten gekrochen kamen, um vor der Bühne ab zu gehen. Mit lustigen Showeinlagen, beispielsweise einer gestellten Frühstücksshow, sorgten die 4 Rapper von den Orsons für zusätzliche Unterhaltung zwischen den Songs.
Anschließend kamen Abby auf die Bühne gesprungen, um mit ihren coolen Sounds das Festival zu beleben. Da sie für viele aus der Viva-Werbung mit dem Song „Streets“ bekannt waren, wurde auch ordentlich gefeiert und mitgesungen. Als schließlich MC Fitti, der Mann mit dem roten Bart und der Cap, begann seine interessanten Texte („YOLO!“) zu schmettern, stand nun wirklich keiner mehr still.
Weiter ging es dann auf der kleinen Nebenbühne am Rand des Platzes mit dem Abifestival DJ-Team. Hier konnten alle Schlaflosen noch bis halb 6 unter anderem auch mit MC Fitti feiern, bevor der nächste Tag anbrach.
Am Samstag wurde das Festival ab 10 Uhr fortgeführt. Zum Frühschoppen kamen überraschend Kapelle Petra vorbei, um die Besucher mit individuellen Instrumenten (Tetrapacks, Scheren und Reißverschlüsse) vor der Nebenbühne wach zu machen.
Pünktlich um 13 Uhr begann auf der Hauptbühne die Show mit Venus in Beton. Gefolgt von Pavement Poetry., Enfeeble, Fools from Stack, Malleus und Trümmer konnten sie auch die letzten Gäste wecken, die es sich dann auf der Wiese gemütlich gemacht haben, während die anderen vor der Bühne schon kräftig feierten.
Anschließend betraten Bands wie Supermutant, Hurricane Dean oder The Skatoons die Bühne, um ihr Publikum zu begeistern und zum Feiern zu animieren. Spätestens als die 3 Mädels von Laing ihre Show begannen, waren auch die letzten Besucher vor der Bühne, um zu singen und zu tanzen. Mit ihrem Song „Morgens immer müde“ brachten Laing das Publikum zum kochen und feierten selbst die tolle Atmosphäre, indem sie mit Sekt anstießen.
Anschließend baute Kid Simius sein DJ-Pult auf, um mit seinen außergewöhnlichen Elektro-Sounds die Masse zu begeistern. Kein Fuß stand mehr still. Zuletzt kamen die Jungs von Fuck Art, Let´s Dance auf die Bühne, die noch einmal kräftig das Publikum zum Feiern brachte. Mit ihnen endete dann die Bühnenshow.
Doch das Festival war noch nicht zu Ende. Wie am Vortag, wurde auf der Nebenbühne durch DJ Joko ordentlich weitergefeiert. Fuck Art, Let´s Dance gesellte sich zu der Partymeute, um mit ihnen bis in die frühen Morgenstunden auch die letzten Züge des Festivals zu genießen.
Durch verschiedenste Musikrichtungen, perfektes Festival-Wetter und einer super Atmosphäre konnte dieses Festival zu einem echten Erfolg werden, ohne dass der Strom den Geist aufgibt. Alle Besucher sind auf ihre Kosten gekommen und können nun auf ihre eigene Weise das Festival zufrieden ausklingen lassen!

___

Aileen ist auf dem Abifestival für Presse- und Medienarbeit zuständig.

Abifestival 2013: So war Tag 2

(von Jessica und Aileen) Der Samstag begann mit einer Attraktion, die dieses Jahr wieder eingeführt wurde: Das Frühschoppen! Hier sorgte Kapelle Petra mit lustigen Showeinlagen – wie z.B. das Verwenden von Reißverschlüssen, Tetrapacks und Scheren statt echter Instrumente – für Stimmung unter den Frühaufstehern.
Ab 13 Uhr begannen die Local-Bands Venus in Beton, Pavement Poetry., Enfeeble und Fools from Stack mit der Bühnenshow. Die Zeltbewohner wurden langsam wach und machten es sich auf der Wiese gemütlich, während vor der Bühne schon wieder gefeiert wurde.LJH_3612
Anschließend ging es weiter mit Malleus und Trümmer, die mit ihrem Rocksound die Partymeute begeisterten. Als danach Supermutant, Hurricane Dean und The Skatoons die Bühne rockten, stand kein Einziger vor der Bühne mehr still.
Um 22.15 Uhr betraten dann die 3 Sängerinnen von Laing die Bühne und versetzten auch die letzten Festivalgäste mit ihren Sektflaschen und ihrem bekannten Partysong „Morgens immer müde“ in Feierstimmung. Mit ihren Tanzmoves und Showeinlagen sorgte die Band für pure Begeisterung!
Hinterher baute Kid Simius sein DJ-Pult auf und brachte die Bühne mit seinen Elektromixen zum Beben. Um kurz nach 1 rundeten dann die 3 Rocker von Fuck Art, Let’s Dance das Bühnenprogramm als letzte Band des Abifestivals ab.
Auf der Aftershow-Party mit DJ Joko aus Lingen wurde die Party bis zum Sonnenaufgang fortgesetzt. Mit einer gemischten Playlist wurde jeder Geschmack des Publikums angesprochen. Selbst Fuck Art, Let’s Dance feierten noch kräftig mit.
Obwohl mittags die Wetteraussichten mit einer Unwetterwarnung und einem starken Regenschauer für Aufruhr sorgten, kehrte wenig später die Sonne zurück und sorgte für beste Voraussetzungen für das Abifestival 2013.
Somit war auch der Festival-Samstag dank der verschiedenen Musikrichtungen und des Wetters ein voller Erfolg.___Jessica und Aileen sind auf dem Abifestival für Presse- und Medienarbeit zuständig.

___

Jessica und Aileen sind auf dem Abifestival für Presse- und Medienarbeit zuständig.

Danke!

(von Jessica) Gerade spielt die vorletzte Band des Abifestival 2013 und der 15. Juni neigt sich dem Ende zu. Wir wollten diesen Moment gerne nutzen, um uns bei all unseren Helfern und Unterstützern zu bedanken!#AF13 Danke

Innerhalb der letzten Woche wurde eine einsame Wiese in einen Festivalplatz verwandelt, der sich sehen lassen kann! Hier gilt unser Dank allen helfenden Händen, insbesondere dem Bauteam, den Bauteamleitern und natürlich auch unseren Technischen Leitern! DANKE! So ein Festival auf die Beine zu stellen ist natürlich keine Arbeit von einer Woche, sondern von Monaten! Ganze sieben Monate hat der Vorstand zusammen mit dem Komitee organisiert, geplant und geschuftet. Also geht ein großes DANKE an den Vorstand (inklusive unsere beiden Vorsitzenden, unsere Schriftführerin und unsere Kassenwärte), unsere Ladies vom Produktionsbüro (die dem Stress Stand hielten und uns jeder Zeit zu helfen wussten), unsere Sponsoring- und Standlizenz-Beauftragten (die sich zusammen mit den Kassenwärten wunderbar um den finanziellen Aspekt gekümmert haben), die Bandbooker (die euch auch dieses Jahr wieder gute Gründe für einen Besuch beim Abifestival geliefert haben), und an die Medienleute (die euch diese Gründe so gut wie möglich zu vermitteln versuchten)! Danke und Respekt, dass wir wieder so ein tolles Festival in super Teamarbeit auf die Beine gestellt haben!

Ein weiteres DANKE geht an die Mitglieder des Förderverein Abifestival e.V, die uns tatkräftig unterstützt haben und uns wunderbar geholfen haben, unser Abifestival zu realisieren! Ebenfalls ein großes Danke an Malteser, Feuerwehr und allen, die wir hier gerade vergessen!

DANKE auch an unsere Sponsoren! Ohne die finanzielle oder sogar materielle Unterstützung vieler Firmen könnte die seit 1981 andauernde Tradition nicht mehr fortgesetzt werden! Noch ein DANKE geht an die Bands, die dieses Jahr super Shows gespielt haben und unsere Gäste hervorragend unterhalten haben! Natürlich verdienen auch all unsere Helfer, die in Form von Teams und Teamleitern uns tatkräftig vor, während und nach dem Festival unter die Arme gegriffen haben, ein riesiges DANKE! Nicht zu vergessen ist ein rieeeeeesiges DANKE an unsere tollen Besucher, die unser Festival jedes Mal lohnenswert machen und uns genügend Motivation geben, solch ein riesiges Projekt auf die Beine zu stellen. DANKE AN ALLE! Auf ein großartiges ABIFESTIVAL 2013! -Euer Abifestivalteam

Unsere Sponsoren 2013 ♥.

Stadt Lingen (Ems) RWE Power AG
175 Jahre Sparkasse Emsland VGH
Mensing EMP
Lerntreff Lookentor
Wintering connectiv! eSolutions GmbH
Dr. Visse & Theising
Paus Rosen
Sixt
Gerdes Qurt
Areva
Fahrschule Bernitt Fahrschule Hofschröer
Linus Lingen Herbers Baumaschinen
L&S Hofschröer
Wortmann Robert Koop & Kollegen
Ticketscript Allbuyone
Interesse? EmslandArena

___
Jessica ist auf dem Abifestival 2013 für Presse und Medienarbeit zuständig.

Abifestival 2013: So war Tag 1

(von Jessica und Aileen) Am 14.06.2013 ging es los: Die ersten Besucher wurden gegen Mittag durch den neuen Eingang auf den Platz geführt und konnten mit dem Zeltaufbau beginnen. Schon nach kurzer Zeit war der Zeltplatz komplett belegt. Das Festivalgelände füllte sich im Laufe des Tages immer weiter, bis am Abend tatsächlich an die 10.000 Besucher auf dem Platz waren.
Ab 16.30 Uhr begann mit Out of Practise die Bühnenshow und lockte immer mehr Menschen nach vorne. Die Gewinner des Kellerkönig-Bandcontests rockten dort ihren ersten großen Auftritt! Es geht los mit Out of Practise!
Es folgten Bands wie Big Balls Cowgirl, Käfer K & This Void. Spätestens als Razz auf der Bühne standen, krochen auch die letzten Besucher aus ihren Zelten, um mit ihnen zu feiern. Die auffällige Stimme des Leadsängers, der gerade mal 16 Jahre alt ist, beeindruckte die ganze Masse!
Kräftig weiter gerockt wurde mit Gerard, und als schließlich Die Orsons die Bühne betraten, stand kein Gast mehr still. Mit ihrem deutschen Hip Hop konnten die 4 Rapper aus Stuttgart jeden zum Mitsingen bewegen! Auch für lustige Showeinlagen zwischen den Songs – wie z.B. einer Frühstücksshow – waren die Jungs immer zu haben.
Danach bewegten Abby, bekannt aus der Viva-Werbung, jeden zum Tanzen und Springen, bevor MC Fitti mit interessanten Texten die Bühnenshow beendete. MC FITTI #AF13Alle feierten den Mann mit dem roten Bart und der Cap und riefen „YOLO!“ in die Nacht.
Den Abschluss bildete die Aftershow-Party mit dem Abifestival DJ Team! Am Rande des Festivalgeländes wurde das Festival fortgesetzt, wo sogar MC Fitti noch bis zum Schluss um halb 6 mitfeierte.
Das gute Wetter vollendete die ansteckende Partyatmosphäre, sodass sich alle am Ende zufrieden in ihre Zelte legen konnten – am Samstag geht die Party weiter!

___

Jessica und Aileen sind auf dem Abifestival für Presse- und Medienarbeit zuständig.

Alles neu? Die Neuerungen 2013

klosundschoppen

In diesem Jahr wird es hinsichtlich der Gestaltung des Festivals einige Änderungen geben, die aber wie alle Bemühungen ein Ziel haben: Das Abifestival als umsonst&draußen Festival langfristig zu sichern.

Wir möchten die wichtigsten Neuerungen hier kurz erläutern und Hinweise dazu geben:

* Zeltplatzreservierung *

Wie bereits im letzten Jahr müssen wir vorher abschätzen können, wie viele zeltende Gäste wir erwarten können. Dies ist eine Auflage der Genehmigungsbehörden, der wir nachkommen müssen. Da wir zudem zu jedem Zeitpunkt genau wissen müssen wie viele Leute auf dem Gelände sind, kam die letztjährige Lösung nicht mehr in Frage. Diese war nicht nur zeitintensiv, sondern leider kaum zu überprüfen, sodass wir auf eine Dienstleister zurückgreifen, der uns eine punktgenaue Zahl der Besucher nennen kann.

* Anreise an das Gelände *

Aufgrund der zuletzt oft blockierten Rettungs- und Fluchtwege und des Platzlayoutes ist es nicht möglich das Buchtensystem aus den letzten Jahren aufrecht zu erhalten. Wir haben viele Möglichkeiten überdacht und mussten dann entscheiden: Wir können dies leider nicht bewerkstelligen. Auf der anderen Seite wissen wir dass man zu einem Festival einige Dinge mitnehmen möchte. Daher haben wir eine Shuttle-Flat entdeckt, sodass ihr zwischen den Parkplätzen und dem Festivalgelände bequem mit dem Bus fahren könnt, der wieder eine hohe Taktung im Pendelverkehr besitzt!
Eine ganz große Bitte: Versucht bitte NICHT zum Gelände zu fahren. Das Gelände ist weiträumig abgesperrt. Das gilt auch dann, wenn ihr nur kurz rausspringen wollt. Die erste Straßensperre ist rund zwei Kilometer vor dem Gelände. Spart euch den langen Fußweg.
Noch etwas: Ihr solltet bevor ihr zum Abifestival kommt unbedingt nochmal Facebook, Twitter, oder die Abifestival-App checken. Wir halten euch dort auf dem laufenden, sollte es doch zu voll auf dem Gelände werden.

* Neuer Eingangsbereich / Neues Layout *

Der Eingangsbereich führt nicht mehr ‘außen’ rum, sondern liegt nun unmittelbar in der Nähe der Bushaltestelle. Der bisherige Weg zum Eingang ist nun für Besucher gesperrt. Auch hier kommt die Rettungs- und Fluchtwegproblematik zum tragen. Ihr werdet allerdings von der Bushaltestelle schnell zum neuen Eingang finden. Dort bekommen die zeltende Gäste eine entsprechende Markierung. Tagesgäste erhalten entsprechend eine andere Markierung, sodass wir diese Personengruppen stets unterscheiden können und genau wissen, wie viele Besucher sich auf dem Gelände aufhalten.
Zudem hat sich ein wenig etwas am Platzlayout getan – der Platz an sich wirkt nun aufgeräumter, aber lasst euch einfach überraschen. Wir sind gespannt, wie es bei euch ankommen wird!

* Glas- & Gaskocher- & Grillverbot *

Dieses Thema ist nicht neu, allerdings müssen wir in diesem Jahr besonders darauf achten, dass keine dieser drei Gegenstände auf dem Festivalgelände benutzt werden. Bitte haltet euch an dieses Verbot und sprecht ggf. doch mal die Feuerwehr nach, warum Gaskocher und Grills verboten sind.

Das Plakat!

Das #AF13-Plakat!
Das #AF13-Plakat!